Buchentstehung

Es gibt Zeiten, die erfordern Handlungen, Mut und das Bestreben jedes Einzelnen, dem Herz zu folgen und nach besten Kräften mitzuwirken. Diese Zeiten sind nun angebrochen. Krieg auf der Welt und schutzsuchende Menschen, die versuchen diesem zu entkommen.

#Ausgangsidee

Der eigene Wunsch hier mit persönlichen Fähigkeiten zu helfen und zu sensibilisieren, war schnell gefasst. Das SternenBlick-Projekt – Ausstatter der Aktion – zeigt seit dem ersten Buch, dass viele AutorInnen, ihre Worte gern für das Gute einsetzen.

Als Mitherausgeber kristallisierte sich schnell Michael Pilath heraus, der selbst auch unbequeme Wahrheiten anspricht, sich aktiv seit 25 Jahren in der Integrationshilfe einsetzt und als Autor seit der ersten Stunde dem SternenBlick-Projekt treu ist.

 

Und so starten wir gemeinsam unsere Suche nach Dichtern, die mit uns diese Ausgangsidee in die Tat umsetzen wollten.

#Ausschreibung

Im Herbst 2015 starteten wir die Ausschreibung zum Band „TrümmerSeele“. Innerhalb von nur zweieinhalb Monaten reichten uns über 400 Poeten über 800 Gedichte ein, die wir im November 2015 sichteten. Selbst überwältigt von der Anzahl eingegangen Texte, deren Qualität und berückender Tiefe, war die Auswahl (emotional) sehr hart. Der ursprüngliche Plan 100 Gedichte von 100 Autoren, musste schnell aufgegeben werden. Nach der ersten und zweiten Auswahlrunde, waren es immer noch 200 Beiträge. Um den Band erschwinglich für den Einzelnen zu halten und dabei nach Abzug der Druckkosten einen guten Erlös für die Spenden aufrecht erhalten zu können, mussten wir jedoch weiter reduzieren.

In der dritten Auswahlrunde entschieden vor allem die Buchzusammenstellung und Vielfalt der Aspekte darüber, welche 136 Texte es letztlich in den Band „TrümmerSeele“ schaffen sollten.

#Buchzusammenstellung

Nachdem die Auswahl vollbracht war, begann gegen Ende November die Arbeit am finalen Buch. Bei den eingereichten Texten zeigte sich inhaltlich schnell ein roter Faden: Viele Beiträge thematisierten "Sprache" (insbesondere Worte), was wir sowohl in der Kapitelbenennung, als auch im Buchlayout wiederspiegeln wollten. Möglich gemacht, hat das der erfahrene Illustrator Peter Starcke, der nach unserer Anfrage zur Mithilfe keine Sekunde gezögert hatte, sich der Aktion anzuschließen.

Neben Grafiken, die in das Layout eingearbeitet wurde, fertigte Peter Starcke auch sechs weitere Bilder, die sich mit dem Fluchtmotiv auseinandersetzen und gut zwischen den Gedichten und Kurzgeschichten eingefügt werden konnten. Bevor die abschließenden, minutiösen Setzarbeiten beginnen konnten, war die Bestimmung der Reihenfolge der einzelnen Texte, die letzte Hürde. Bei dieser Menge an, vor allem auch vom Stil differenten, Beiträgen, hat dies Einiges abverlangt.

Nach Abschluss des druckfertigen Buchblocks, haben wir das zu Beginn der Ausschreibung angedachte Coverbild, das uns dankenswerter Weise vom Projekt wort:rausch zur Verfügung gestellt wurde, noch einmal genauer hinterfragt und leider dabei festgestellt, dass es nur den inneren Teilaspekt der „Trümmerseelen“ berücksichtigen würde. Die Texte weisen aber deutlich darüber hinaus, indem sie das große, erschreckende Ganze beleuchten. Mit der neuen, neutraleren Hintergrundgrafik, die zugleich aber verstörender wirkt, geben wir den Texten nun mehr Raum, darin mitzuschwingen.

#Fazit

Wir waren von Anfang an überwältig von der durchweg positiven Unterstützung, die uns und der Aktion #DichterfuerFluechtlinge während der Zeit der Ausschreibung und Buchzusammenstellung, aber auch jetzt noch, entgegen gebracht wurde bzw. wird.

Innerhalb von nur vier Monaten (2 ½ Monate Ausschreibung und 6 Wochen Bucherstellung) ist so viel mehr als ein Buch entstanden. Es ist die Aussage dahinter und das Netzwerk zwischen den Autoren, die gemeinsam nun noch viel mehr erreichen können, was in dieser Aktion so besonders macht.

„Gemeinsam für mehr Toleranz“ – wir glauben, dass das Buch hier ein gutes Zeichen setzen wird. Ein Dank an Alle, die das möglich gemacht haben und an Alle, die uns nun unterstützen diese Botschaft in die Welt zu tragen.